Was ist neu an der MOKUBO in VERSION 2?

Die Idee zu unserer MOKUBO entstand im Jahr 2017. Zwei Jahre haben wir entwickelt und verbessert, bis die erste MOKUBO auf der "Abenteuer & Allrad" im Jahr 2019 vorgestellt wurde. Schon im ersten Jahr konnten wir viele Fans für unsere mobile Küchenbox gewinnen, die uns Bilder vom Einsatz Ihrer MOKUBO aus nahen und fernen Ländern senden. DANKE DAFÜR!

 

Die Weiterentwicklung der MOKUBO geht natürlich auch nach der Veröffentlichung weiter. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die wir verändern, manchmal sind es größere Schritte. Seit März 2020 verkaufen wir nun die MOKUBO in Version 2.

 

=> Hier die neue MOKUBO im Video.

 

Hier findet Ihr die Änderungen, die wir an Version 2 vorgenommen haben:

Der Kocher ist jetzt ein Primus Tupike Kocher. Er ersetzt den Primus Kinjia Kocher, den wir in Version 1 verwendet haben.

 

Der Tupike Kocher ist im Prinzip baugleich mit dem Kinjia. Allerdings besteht der Deckel und die Front des Kochers aus gebürstetem Edelstahl und hat drei Zierleisten aus Eichenholz. Das passt perfekt zur MOKUBO, die ja auch aus gebürstetem Edelstahl ist und Eichenholz-Einlagen hat. Somit wirkt die MOKUBO optisch noch besser.

 

Doch über die Optik hinaus haben die Zierleisten noch eine weitere Funktion: Bei geschlossenen Deckel bieten sie diesem eine flächige Abstützung. Somit kann der Deckel nicht nach unten durchgebogen werden, wenn die MOKUBO von oben belastet wird.

Darüber hinaus bietet der TUPIKE Kocher im Gegensatz zum Kinjia einen integrierten Windschutz. Dieser wird aus dem Deckel herausgeklappt und sorgt für Windstille rund um die Gasflamme. Somit wird die Effektivität des Kochers deutlich erhöht.

 

Der Tupike Kocher verfügt darüber hinaus über eine Piezo Zündung. Damit braucht man zum Starten des Kochers kein Feuerzeug mehr.

Im Lieferumfang des Tupike Kochers ist ein Adapter zum Anschluss des Kochers an eine handelsübliche Propan-Butan-Gasflasche mit 5, 11 oder 33 kg ( mit Linksgewinde) enthalten.

Der neue Messerblock hält die beiden Zwilling-Messer nun magnetisch. Das hat den enormen Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Messerblock, dass die Kochmesser während der Fahrt sich nicht bewegen und klappern können. Im Messerblock ist außerdem noch Platz für weitere Utensilien.

Wir haben der MUKOBO zwei edle Messer von Zwilling spendiert:

  • Zwilling Santokumesser 18 cm
  • Zwilling Spickmesser 10 cm

Beide Messer verfügen über einen ergonomischen Griff mit silbernen Metallpins und werden in Deutschland gefertigt.

 

Das Spickmesser eignet sich mit seiner Länge von 10 cm für Küchenarbeiten aller Art. Der rostfreie Spezialstahl schützt die Klinge nicht nur vor Korrosion, sondern macht sie stabil und flexibel zugleich.

 

Mit seinen 18 cm schneidet sich das Santokumesser mühelos durch Fleisch, Fisch und Gemüse. Der Kullenschliff sorgt zusätzlich dafür, dass Lebensmittel nicht an der Klinge haften bleiben.

In der neuen Version hat der Messerblock keine Füße mehr. Stattdessen wir der Messerblock auf zwei Metallnasen im Korb getragen. Dadurch lässt sich der Block leichter einsetzen und entnehmen.

Die Grillplatte von Primus ist nun einer Schutztasche verpackt. Somit lässt sie sich sauber verstauen und es wird mögliches Klappern verhindert.

Im Lieferumfang sind jetzt 2 MOKUBO Brettchen enthalten. Die Brettchen können durch eine Bohrung in der Halterung leicht entnommen werden.

Das neue Besteck in der MOKUBO ist wie die Kochmesser ebenfalls von Zwilling. Die satinierten Besteckteile überzeugen durch ein klares Design mit ausgewogener Linienführung und liegen angenehm in der Hand.

 

Hergestellt aus hochwertigem 18/10 Edelstahl ist das Besteckset rostfrei und spülmaschinengeeignet.

In der Version 2 gibt es jetzt einen separaten Windschutz für den Deckel der MOKUBO. Er wird bei starkem Wind an der Box hinter der Gaskartusche befestigt und hält den Deckel bombenfest.